Welterbestadt Cuenca

Ein paar Eindrücke aus Cuenca, einer ca. 500 km südlich von Quito gelegenen ecuadorianischen Kleinstadt. Das bedeutet eine ca. 14-stündige Busfahrt in einem vollgestopften Bus oder einen knapp 1-stündigen Flug. Wir haben uns für letzteres entschieden und konnten dadurch tolle Ausblicke auf 2 schneebedeckte Vulkankegel und das ecuadorianische Hochland genießen. Cuenca wirkt ruhiger und viel gemütlicher als Quito. Zwischen vielen hübschen renovierten Häusern aus der Kolonialzeit verfallen andere Gebäude vor sich hin. Es wird jedoch auch aktuell fleißig renoviert. Cuenca scheint eine Art sonniger und vor allem günstiger Alterswohnsitz für Pensionisten aus den USA geworden zu sein und man trifft hier weit mehr ausländische Touristen als in Quito. Wir sind für eine Nacht in einer kleinen Pension geblieben und haben uns sehr gut in einem Englisch/Spanisch-Mix mit unseren freundlichen Gastgebern unterhalten. Die Cafés und Restaurants haben hier außerdem viel einladender und interessanter auf uns gewirkt, als in Quito, unter anderem gibt’s ein vegetarisches Lokal, das vegetarische Interpretationen von ecuadorianischen Klassikern anbietet, und eine Mikrobrauerei. Von uns eine 4-Sterne Bewertung für Cuenca! Wirklich sehenswert!!

One thought on “Welterbestadt Cuenca

  1. Hi, Ihr 2! Habe mich schon auf diese südamerikanischen farbenfrohen Motive gefreut.
    Ist wieder alles sehr interessant, was Eva so berichtet. Ich fiebere wieder eifrig mit. Robert scheint das Bier aber nicht zu schmecken, er wirkt gar nicht glücklich. Wir Daheimgebliebenen fahren nun 1 Woche nach Cornwall, das ist für Euch ein Klacks.
    Freue mich schon wieder auf Eure weiteren Berichte und Fotos.
    Liebe Grüße an Euch Beide von Claudia und Ernst

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *