Craters of the Moon National Monument

Die Landschaft im “Craters of the Moon” National Monument hat uns an Big Island in Hawai’i erinnert. Erstarrte Lava soweit das Auge reicht. Besonders interessant waren hier die Lava-Röhren (“Lava-Tubes”). Diese entstehen, wenn ein Lavastrom an der Oberfläche erstarrt, im Inneren aber noch flüssig bleibt und weiterfließt. Dabei können Hohlräume entstehen. Einige kleine und eine riesige Höhle können auf eigene Faust erkundet werden. Die große Höhle hat eine hohe Decke mit mehren Öffnungen in der Decke, durch die man aber nicht hinaus kann, weil sie zu weit oben sind. Es war spannend durch die Höhle zu klettern und zu schauen, wo es noch Ausgänge gibt. Nach einiger Zeit haben wir dann einen weiteren Ausgang entdeckt, sind rausgeklettert und an der Oberfläche wieder zum Eingang bzw. zum Wanderweg zurückgegangen. Obwohl die Landschaft wirklich großartig und für Festland-USA ziemlich einzigartig ist (glauben wir zumindest?!), waren hier relativ wenige Besucher. Hat uns überhaupt nicht gestört!! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *