Abel Tasman National Park

Der Abel-Tasman Nationalpark ist ein bekanntes und im Sommer gut besuchtes Schutzgebiet an der Nordküste der Südinsel Neuseelands, mit vielen einsamen weißen Sandständen, kleinen Buchten und Felsformationen aus Granit. Wir haben 2 Nächte auf einem Campingplatz am südlichen Rand des Nationalparks verbracht (auf der “Old McDonald’s Farm”) und waren für 1 Tag mit einem Seekajak am Meer unterwegs, was wohl die beste Art und Weise ist, den Nationalpark zu erkunden. Nach einer etwa 1 stündigen Einführung durch einen Mitarbeiter des Kajakverleihs sind wir dann auf eigene Faust in See gestochen. Am Anfang wars schon ziemlich spannend, weil wir noch wenig Kajak-Erfahrung hatten. Wir haben zwei Stopps an schönen, einsamen Sandständen gemacht und sind ganz nahe an einer Insel vorbeigefahren, die als Vogelschutzgebiet ausgewiesen ist. Dementsprechend laut gings dort zu. Natürlich darf man diese Insel nicht betreten. Auch wenn wir jetzt leider doch nicht in die Südsee nach Französisch Polynesien kommen, waren wir beim Kajaken im türkisen Wasser des Abel-Tasman Nationalparks zwischen der Küste und den vorgelagerten Inseln richtig in Südseestimmung. Und wir haben beschlossen: schöner und tropischer kanns in der Südsee auch nicht sein…

 

One thought on “Abel Tasman National Park

  1. Thanks very much for your interesting und detailed reports. The landscape is great.
    You will get tremendous impressions. Can you Keep all this in your mind?

    Yours
    Claudia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *